Bürgerservice

Münzstraße 1 - 3
86956 Schongau

 

Postfach 13 22
86953 Schongau

 

Tel. 08861-214-0
Fax 08861-214-821


buergerservice(at)schongau.de

 

Virtuelle Tour

Virtuelle Tour durch Schongau
 

Wasserversorgung

Allgemeines:
Die Stadtwerke Schongau versorgen die Stadt Schongau, die Gemeinde Schwabsoien mit Schwabbruck und die Gemeinde Altenstadt mit bestem Trinkwasser (siehe Trinkwasseranalyse). Das Wasser wird nicht behandelt.

Die Wasserförderung erfolgt aus den beiden in den Jahren 1991 und 1993 gebohrten Tiefbrunnen in Schwabsoien und seit 1903 aus der Quelle Kreut in Peiting, die von 2004 bis 2006 aufwändig saniert wurde.

Es wird frisch und unaufbereitet in die öffentlichen Trinkwasserleitungen und die beiden Hochbehälter gefördert.

Der Hochbehälter in Schwabsoien, der auch von den Gemeinden Schwabsoien und Schwabbruck mitgenutzt wird, hat ein Fassungsvermögen von 4.000 m³, der Hochbehälter im Forchet von 300 m³. Im Jahr werden aus den Tiefbrunnen in Schwabsoien und aus der Quelle Kreut durchschnittlich 1.400.000.000 l  ins Trinkwassernertz eingespeist.

Die Stadtwerke haben Versorgungsleitungen mit einer Länge von ca. 84 km sowie ca. 2.900 Hausanschlüsse zu unterhalten. Fast die gesamten Einwohner sind an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen. Nur noch zwei Anwesen verfügen über eine Eigenwassergewinnungsanlage.

Empfehlung:
Wenn das Wasser längere Zeit in der Leitung gestanden hat, z.B. während Ihres Urlaubes, sollten Sie das Wasser erst laufen lassen, bevor Sie es trinken.

 

 

 

 

Personal des Wasserwerks

Das Wasserwerk wird betreut von:

 

Bernd Sedlmeier          Wassermeister

Alex Brunner                  Wasserversorger

Ingolf Laps                     Wasserversorger

Höfle Benedikt               Wasserversorger

 

 

 

Satzungen

Wasserabgabesatzung (WAS)   ansehen

 

Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS-WAS)                   Änderung ab 1.1.2012   ansehen

 

Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung  (BGS-WAS)                                 gültig ab 1.8.2009   ansehen

 

 

 

 

 

Trinkwasseranalysen

Tiefbrunnen Schwabsoien                        Quelle Kreut  

 

Analyse vom 11.10.2016                          Analyse vom 11.10.2016

 

Analyse vom 04.04.2016                          Analyse vom 04.04.2016

 

Analyse vom 06.10.2015                           Analyse vom 06.10.2015

 

Analyse vom 21.04.2015                          Analyse vom 21.04.2015

 

Analyse vom 22.10.2014                           Analyse vom 22.10.2014

 

Analyse vom 10.10.2013                          Analyse vom 10.10.2013

 

Analyse vom 15.10.2012                          Analyse vom 15.10.2012

 

Sonderuntersuchung Pflanzenschutzmittelrückstände vom 4.6.2012

 

Analyse vom 01.09.2011                          Analyse vom 01.09.2011

 

Analyse vom 09.08.2010                          Analyse vom 09.08.2010

 

Analyse vom 26.08.2009                          Analyse vom 26.08.2009 

 

Analyse vom 25.08.2008                          Analyse vom 25.08.2008

 

Sonderuntersuchung Uran vom 25.8.2008

 

 

 

Antrag auf Grundstücksanschluß an die Wasserversorgung

Antrag herunterladen

 

 

 

Absperren von Gartenleitungen

B e k a n n t m a c h u n g  

 

Wasserversorgung; Kontrolle des Wasserverbrauches und Absperren der Gartenleitungen vor Beginn der Frostperiode

  

Nachdem die Stadtwerke aus Kostengründen nur im Dezember die Wasserzähler ablesen, werden die Grundstückseigentümer gebeten, den Wasserverbrauch regelmäßig zu kontrollieren, um Rohrbrüche schneller feststellen zu können.

 

Rohrbrüche entstehen oft durch eingefrorene Gartenleitungen. Es sollte daher darauf geachtet werden, dass diese Leitungen vor Beginn der Frostperiode abgesperrt und entleert werden.

  

Schongau, den 18.10.2016

STADTWERKE SCHONGAU

  

 

Falk Sluyterman van Langeweyde

Erster Bürgermeister

.

.

 

Regenwassernutzung im Haushalt (Toilettenspülung)

Seit einigen Jahren sind vermehrt Grundstückseigentümer daran interessiert, Regenwasser im Haushalt (z.B. Toilettenspülung) zu verwenden. Teilweise werden Regenwasseranlagen installiert, ohne die Stadtwerke zu informieren. Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass eine widerrufliche Genehmigung zur Regenwassernutzung erteilt wird, wenn sichergestellt ist, dass von der Eigengewinnungsanlage keine Rückwirkungen in das öffentliche Wasserversorgungsnetz möglich sind (Trennung der Regenwasseranlage von der Trinkwasserinstallation). Vor der Bauausführung ist jedoch eine Genehmigung zu beantragen.

 

Ein Merkblatt zur Regenwassernutzung im Haushalt ist bei der Geschäftsstelle der Stadtwerke, Rathaus, II. Stock, Zimmer 22, Tel. 214-300 erhältlich oder kann hier abgerufen werden.

 

 

Wassergebühr ab 01.01.2012

Der Wasserpreis für einen Kubikmeter (1000 l) beträgt netto 0,92 €/m³,  brutto 0,98 €/m³ (einschließlich 7% MWSt.).

 

Bei Bauwasserzählern oder sonstigen bewegliche Wasserzählern beträgt die Gebühr netto 1,07 €/m³, brutto 1,14 €/ m³  ( einschl. 7 % MWSt.) 


 

Grundgebühr ab 01.01.2009

Die jährliche Grundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit Nenndurchfluss

 

                                         netto                          brutto (einschl. 7 % MWSt.)

bis     Qn    2,5              12,00 €                       12,84 €

bis     Qn    6                 18,00 €                       19,26 €

bis     Qn  10                 24,00 €                       25,68 €

bis     Qn  15               132,00 €                     141,24 €

bis     Qn  40               150,00 €                     160,50 €

über  Qn  40               180,00 €                     192,60 €

 

 

Verbundzähler

 

bis     Qn 40                 390,00 €                     417,30 €

bis     Qn 60                 450,00 €                     481,50 €

über  Qn 60                 690,00 €                     738,30 €

 

 

Herstellungsbeiträge ab 01.01.2009

Die Herstellungsbeiträge betragen:

 

                                                             netto                   brutto (einschl. 7  MWSt.)

pro m² Grundstücksfläche           0,70 €/m²            0,75 €/m²

pro m² Geschossfläche                3,20 €/m²            3,42 €/m²